Geld nebenbei machen
Menu
Nebenjob
Insolvenzanwalt gesucht? Schuldnerberatung Magdeburg vermittelt den richtigen Anwalt!Anwalt, bzw. Insolvenzanwalt gesucht? Wir, die Schuldnerberatung Magdeburg, geben Ihnen eine sehr gute Empfehlung!Professioneller Insolvenzanwalt benötigt? Wir empfehlen den richtigen Anwalt! Ihre Schuldnerberatung Magdeburg!Den richtigen Insolvenzanwalt wird Ihnen die Schuldnerberatung Magdeburg gerne empfehlen!
 

 

Schuldnerberatung Magdeburg - Die Suche nach dem richtigen Anwalt / Insolvenzanwalt

Schuldnerberatung -  Schuldnerberatung Magdeburg - Anwalt - Insolvenz - Insolvenzanwalt - Insolvenz Anwalt



 

Schuldnerberatung Magdeburg - Die Suche nach dem "richtigen" Anwalt / Insolvenzanwalt

Jeder Schuldner hat den Wunsch nach einer Restschuldbefreiung! Das Problem ist leider häufig: Er hat kein Geld mehr! Hätte er noch genügend Geld, dann wäre er ja nicht zahlungsunfähig und müßte keine Hilfe suchen auf einer Webseite wie dieser hier.  Leider ist es so, daß viele Schuldner keine Rechtschutzversicherung haben. Angenommen sie hätten eine, dann würde diese für Schuldnerberatung und Insolvenzhilfe auch nichts beitragen, weil diese "Risiken" nicht versicherbar sind.  Hierzu der § 3 Abs. 3c der Allgemeinen Rechtschutzbedingungen (ARB 2000): "Rechtschutz besteht nicht für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen in ursächlichem Zusammenhang mit einem Insolvenzverfahren, das über das Vermögen des Versicherungsnehmers eröffnet wurde oder eröffnet werden soll."

Wer soll nun zahlen? Und wie? Frage: Wieviel kostet ein Anwalt? Und - wie wird er bezahlt? Antwort darauf gibt ein Auszug aus dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz:

 

Gesetz über die Vergütung der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz - RVG)

 

§ 4 Erfolgsunabhängige Vergütung

(1) In außergerichtlichen Angelegenheiten kann eine niedrigere als die gesetzliche Vergütung vereinbart werden. Sie muss in einem angemessenen Verhältnis zu Leistung, Verantwortung und Haftungsrisiko des Rechtsanwalts stehen.
(2) Der Rechtsanwalt kann sich für gerichtliche Mahnverfahren und Zwangsvollstreckungsverfahren nach den §§ 803 bis 863 und 899 bis 915b der Zivilprozessordnung verpflichten, dass er, wenn der Anspruch des Auftraggebers auf Erstattung der gesetzlichen Vergütung nicht beigetrieben werden kann, einen Teil des Erstattungsanspruchs an Erfüllungs statt annehmen werde. Der nicht durch Abtretung zu erfüllende Teil der gesetzlichen Vergütung muss in einem angemessenen Verhältnis zu Leistung, Verantwortung und Haftungsrisiko des Rechtsanwalts stehen. 
(3) In der Vereinbarung kann es dem Vorstand der Rechtsanwaltskammer überlassen werden, die Vergütung nach billigem Ermessen festzusetzen. Ist die Festsetzung der Vergütung dem Ermessen eines Vertragsteils überlassen, gilt die gesetzliche Vergütung als vereinbart.
 

 

§ 4a Erfolgshonorar

(1) Ein Erfolgshonorar (§ 49b Abs. 2 Satz 1 der Bundesrechtsanwaltsordnung) darf nur für den Einzelfall und nur dann vereinbart werden, wenn der Auftraggeber aufgrund seiner wirtschaftlichen Verhältnisse bei verständiger Betrachtung ohne die Vereinbarung eines Erfolgshonorars von der Rechtsverfolgung abgehalten würde. In einem gerichtlichen Verfahren darf dabei für den Fall des Misserfolgs vereinbart werden, dass keine oder eine geringere als die gesetzliche Vergütung zu zahlen ist, wenn für den Erfolgsfall ein angemessener Zuschlag auf die gesetzliche Vergütung vereinbart wird.

(2) Die Vereinbarung muss enthalten:

1. die voraussichtliche gesetzliche Vergütung und gegebenenfalls die erfolgsunabhängige vertragliche Vergütung, zu der der Rechtsanwalt bereit wäre, den Auftrag zu übernehmen, sowie

2. die Angabe, welche Vergütung bei Eintritt welcher Bedingungen verdient sein soll.

(3) In der Vereinbarung sind außerdem die wesentlichen Gründe anzugeben, die für die Bemessung des Erfolgshonorars bestimmend sind. Ferner ist ein Hinweis aufzunehmen, dass die Vereinbarung keinen Einfluss auf die gegebenenfalls vom Auftraggeber zu zahlenden Gerichtskosten, Verwaltungskosten und die von ihm zu erstattenden Kosten anderer Beteiligter hat.

Kein Anwalt macht etwas umsonst, denn eine vernünftig geführte Anwaltskanzlei ist eine sehr teure Angelegenheit. Wirklich fähige Rechtsanwälte haben einen Stundenverrechnungssatz von 200,-€ und oftmals viel mehr. Das ist bekannt. Wie möchte der Schuldner dies bezahlen? Woher soll das Geld kommen um einfach mal die beste Schuldnerberatung oder beste Insolvenzhilfe zu erhalten? Was ist überhaupt "beste Insolvenzhilfe"? Doch sicherlich nicht der beste und schnellste Weg einen Schuldner in die Insolvenz zu verfrachten! Oder? Viele Schuldner berichteten uns, daß ihre Gerichtsvollzieher ihnen rieten "die Insolvenz zu machen, damit sie künftig Ruhe vor den Gerichtsvollziehern hätten"! Google ist voll von Adwordsanzeigen von Anwälten und Vereinen, die Schuldnern anbieten das Insolvenzverfahren schnell und reibungslos durchzuführen. Was ist denn das für eine abwegige Schuldnerberatung? Der Schuldner soll gesunden und nicht an der Schufa scheitern! Denn die Schufa ist die Institution, welche sich das Recht nimmt nach Erteilung der Restschuldbefreiung nach 6 Jahren, dem Schuldner für weitere Jahre den Vermerk  "Restschuldbefreiung erteilt am ..." ins Register einzutragen!

Klar gibt es Fälle, in denen Anwälte und Schuldnerberatungsvereine einen Vergleich mit den Gläubigern erzielt haben! Aber das sind Ausnahmen! Das sind seltene Fälle! Gläubiger werden von Anwälten und Inkassounternehmen vertreten, und die werden nicht selten nach Erfolg bezahlt! Und Gläubigervertreter sind nunmal nicht organisiert! Im Klartext: Sie sind nicht abgesprochen! Jeder ihrer Vertreter kämpft um die Wurst! Und jeder möchte die höchste Rate! Erzielt er diese nicht, dann bekommt er vom Auftraggeber (also vom Gläubiger) künftig keine Inkassofälle mehr!

Frage: Wo bleibt bei diesen Vorgehensweisen die Gesundung des Schuldners? Wer kann ihn oder Sie umfassend wirtschaftlich beraten, damit die Zahlungsströme, die in fast allen Fällen negative Zinsdifferenzen aufweisen, repariert werden? Die Symptome "behandeln" kann jeder, aber wer behandelt die Ursachen der Verschuldung? Wo lernt der Schuldner, was er künftig ändern muß? Wer zeigt ihm die kleine Kreditschule? Wer die kleine Wirtschaftschule? Wer lehrt ihn Zahlungsströme in ihrer gesamten Kausalität zu verstehen, damit er nie wieder in die Fallen tappt, in die Kreditgeber uns alle sehen möchten?  Wer kann auf alternative Geldquellen zugreifen, damit die Schuldner ohne sich neu zu verschulden und ohne, daß sie gleich in Unkosten gestürzt werden, sich umfassende und hoch professionelle Hilfe leisten können? Mit der Insolvenz und dem Hinweis auf ein pfändungsfreies Konto ist doch keiner Privatperson, keinem Selbständigen oder einem Schuldner, der Eigentum besitzt, kurzfristig, mittelfristig und / oder langfristig geholfen! Und was ist nach der Insolvenz? Klar, da sind wir alle 10 Jahre älter! Es gibt zwar die anwaltliche Schuldnerberatung, aber nicht die hier kontextrelevant notwendige anwaltliche Wirtschaftsberatung! 

Fazit: Wir, die Schuldnerberatung Magdeburg (Teilbereich der Euronetwork www.euronetwork.de), können wirklich Niemandem empfehlen in die Insolvenz, also die Privatinsolvenz, auch Verbraucherinsolvenz genannt, oder in die Regelinsolvenz zu gehen. Dazu ist, so unsere langjährigen Erfahrungswerte, viel zu viel wirklich alternatives Potential da, als daß man diesen Schritt mit gutem Gewissen empfehlen könnte. Ein Insolvenzverfahren , so unsere feste Überzeugung, sollte in jedem Fall vermieden werden! Gleichzeitig aber sagen uns unsere Erfahrungswerte, daß viele Gläubigervertreter sich garnicht auf die Vergleichsangebote von Schuldnervereinen oder Schuldneranwälten einlassen. Und genau da trennt sich bei den Schuldnerberatern und Schuldneranwälten die Spreu vom Weizen!  Der nächste Punkt, die Schufa, gibt einen kleinen Einblick in dem, was möglich ist.

 

Schufa (bitte hier klicken!)

Anwaltswitze

Der Teufel erscheint einem Rechtsanwalt und schlägt ihm folgendes Geschäft vor: "Ich werde dich zum erfolgreichsten Anwalt der Stadt machen. Du wirst vier Monate Urlaub im Jahr haben. Alle Kollegen werden dich beneiden, die Mandanten und Richter werden dich respektieren. Du wirst Präsident deines Golfclubs und Ehrendoktor der Universität. Als Gegenleistung sollen aber die Seelen deiner Eltern, deiner Frau und deiner Kinder auf ewig in der Hölle schmoren." Der Anwalt überlegt kurz und fragt dann: "Und wo ist der Haken an der Sache?"

Der Anwalt zum Mandanten: "Wir haben den Prozeß leider verloren. Und nun müssen wir auch noch die Gerichtskosten bestreiten." "In Ordnung", meint der Mandant. "Bestreiten wir sie. Bezahlen kann ich sie ja sowieso nicht!"

Ein Anwalt gewinnt seinen Prozess und telegrafiert seinem Mandanten: "Die Gerechtigkeit hat gesiegt!" Der Mandant telegrafiert zurück: "Sofort berufen!"

Ein Gast steigt vor einem Hotel aus einem Taxi und sagt zu einem Mann, der am Straßenrand steht: "Bringen Sie bitte mein Gepäck auf Zimmer 107." Dieser erwidert: "Bitte entschuldigen Sie, aber ich bin Anwalt!" Darauf der Hotelgast: "Macht nichts, ich vertraue Ihnen trotzdem!"

Eine Frau und ihre Tochter besuchen das Grab der Oma. Auf dem Rückweg fragt das Mädchen: "Ist es erlaubt, zwei Leute in einem Sarg zu bestatten?" "Nein, nein." "Da drüben müssen die eine Ausnahme gemacht haben, da steht: 'Hier liegt ein Anwalt und ehrlicher Mann'."

Fragt der Anwalt seinen Mandanten: "Jetzt mal ehrlich: Haben Sie den Einbruch verübt?" "Nein!" "Und wie wollen Sie mich dann bezahlen?"

Zwei Mütter unterhalten sich über ihre jugendlichen Sprösslinge: "Was soll ihr Sohn denn später einmal werden?" "Rechtsanwalt. Er streitet gerne, mischt sich ständig in anderer Leute Angelegenheiten und weiß immer alles besser. Da habe ich ihm geraten, er soll sich das bezahlen lassen."

Der Angeklagte zu seinem Rechtsanwalt: "Wenn ich nur sechs Monate bekomme, zahle ich ihnen das Doppelte."  Nach dem Prozess: "Das war wirklich eng. Die wollten Sie eigentlich freisprechen."

"Herr Verteidiger, Sie können sich kurz fassen. Ihr Mandant hat die Einbruchserie bereits zugegeben." "Herr Vorsitzender, Sie glauben einem gewohnheitsmäßigen Dieb mehr als mir?"

Terroristen haben ein Passagierflugzeug entführt, in dem 200 Rechtsanwälte sitzen. Sie drohen jede Stunde einen frei zulassen, wenn ihre Forderungen nicht erfüllt werden.

Anwalt zum Verurteilten: "Alles halb so schlimm. Jetzt sitzen sie erst mal in Ruhe ihr Lebenslänglich ab und dann sehen wir weiter."

Unterhalten sich zwei Kinder: "Mein Papa ist Ingenieur." "Echt? Voll cool! - Meiner ist Anwalt." "Ehrlich?" "Neee, ein ganz normaler."